PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Marc und Bea der Samstag Teil 4



Red_Woman
31.07.2008, 07:38
Das mache ich schon für Dich, grinste Gina und ließ sich vor Bea auf die Knie sinken.
teilte Ihre Schamlippen und bohrte Ihre Zunge tief in Ihre Pussy.
Aaaahhh, stöhnte Bea, das ist ja soooo gut und drückte Ihren Unterleib
dieser Zunge entgegen.
Gina leckte Ihr den Kitzler, der sich wie ein kleiner Penis aus Ihren
Schamlippen hervor reckte.
Immer wieder fuhr sie mit der Zunge darüber, bohrte sich dann wieder
in Ihr feuchtes Loch, und umfaßte ihre Pobacken.
Bea wurde durch Gina mit deren Zunge fast so gefickt, als wenn ein Mann
Ihr seinen Schwanz hinein gesteckt hätte.
Immer wieder stieß Sie mit der Zunge zu. Leckte um Ihre Schamlippen
und preßte im selben Rhythmus Ihr Hinterteil an Ihr Gesicht.
Bea stöhnte und jubelte vor Lust. Aaahhh du fickst wirklich super, Gina.
Jaaaa komm, bring mich zum spritzen, saug meine Möse aus.
Laß mich unter deiner Zunge explodieren.
Gina setzte sich nun auf den Boden, und Bea stellte sich breitbeinig
über Ihren Kopf. Jaaa, stöhnte Gina, und jetzt fick DU mit deiner Muschi
meinen Mund.
Bea hob und senkte sich auf Gina´s Zunge, die flink über Ihre Möse fuhr.
Schneller und härter rieb Bea mit Ihrem Kitzler über Gina´s Zunge.
Diese streckte nur Ihre Zunge aus dem Mund und überließ Bea Ihrem
Rhythmus. Steckte ihr zwei Finger in die Möse, zog sie nass wieder heraus,
und fuhr mit den nassen Fingern über Bea Poritze.
Ein lautes Aufstöhnen belohnte Sie dabei.
Tiefer ließ Gina die Finger in Ihren Anus gleiten, massierte von innen
an Ihren Powänden und stieß immer wieder mit Ihrer Zunge in Bea´s Fotze.


Ihre Beine waren weit gespreizt, sodaß Marc und Tom Ihre süße Muschi
dabei betrachten konnten.
Tom hielt mit seiner Kamera voll auf Ihre Möse.
Wählte dann einen Ausschnitt, wo er beide Frauen drauf hatte.
Sah wie Bea immer schneller und härter sich auf Gina´s Zunge bewegte,
und Diese mit der Zunge zustieß.
Sah Gina´s Finger in Bea´s Arsch. Sah, wie Bea´s Körper sich wand
und hörte nur lustvolles Stöhnen und spitze Lustschreie.
Und dann sah Tom, wie Bea kam. Ganz tief hatte Sie sich auf Gina´s
Zunge niedergelassen, Ihr Becken bewegte sich in wilden Zuckungen
auf Gina´s Mund, die immer wieder mit Ihren Fingern in Ihren Po stieß.
Gina schluckte gierig Bea´s Saft, der im Überfluss auf Ihre Zunge
und in Ihren Mund floß.
Immer wieder schrie Bea auf, daß es Ihr kommt, und wieder kommt.
Gina kroch buchstäblich in Ihre nasse, überlaufende Fotze mit Ihrem Mund.
Saugte sich Bea´s Kitzler in Ihren Mund, und Bea kam und kam.
Mit einem lauten Stöhnen fiel Sie nach vorne, rollte sich auf den Rücken
und preßte Ihre Hände auf Ihre nasse Möse. Aaahhh ich kann nicht mehr,
stöhnte Sie. Das war der Hammer, und das ohne einen einzigen Schwanz.
Ooohh Gina du bist wunderbar. Einfach Spitze.
Ich hatte eine gute Leckmeisterin, grinste Gina stolz.
Eine Meisterin bist Du jetzt auch. Es war fantastisch mit Dir.
Langsam kam Bea zur Ruhe und erhob sich mit zittrigen Beinen.
Puuhhh nun brauche ich was zum trinken.
Marc hielt Ihr auch schon das gefüllte Champagnerglas hin,
was Bea in langen Zügen leerte. Aahhhh das tut gut, rief Sie.
Wenn wir die Bilder nun verkaufen würden, lachte Tom, würden wir
uns davon schon den Pool bauen können.
Nichts da, sagte Gina, die Bilder sind nur für uns.
Darauf werde ich es mir immer selber machen, wenn du nicht zu Hause
bist und mir es gerade nach einem Orgasmus ist.
Ich bin auch oft alleine Zuhause, rief Marc, ich möchte also auch Abzüge
davon. Du bekommst eine CD gebrannt, dann kannst Du dir diese ganzen
geilen Bilder im Fernsehen ansehen, grinste Tom.
Super, rief Marc und den Film möchte ich auch.
Film, fragte Gina? Jaaa Film, lachte Tom, die Kamera läuft seit gestern
immer dann, wenn wir in Action sind.
Ich glaub´s ja nicht, lachte Gina. Na da werden wir aber in kalten Nächten
viele heiße Sachen sehen.
Genau mein Schatz, sagte Tom, und dann siehst du dich mit Bea in all
diesen heißen Scenen, siehst wir dir Marc schwarzer Riemen in die Muschi
fährt, wie Du Ihn geil bläst, und siehst, wie ich Dir meinen Schwengel in
deinen Prachtarsch schiebe und es Dir Anal besorge.
Na und wer weiß, was heute noch so alles passiert.
Das zeige ich dir jetzt, grinste Gina, öffnete seinen Reißverschluß,
holte seinen Schwanz aus der Hose, und steckte sich mit einem Ruck
Diesen in den Mund. Tief saugte Sie sich bis zu seinen Eiern hinunter,
und Tom konnte nur wollüstig aufstöhnen.
Zog Ihn lächelnd wieder aus Ihrem Mund, schaute Tom an, und schmunzelte:
DAS gefällt Dir, hhmm?
Und wie mir das gefällt mein geiler Blasengel, es ist immer wieder herrlich
zuzuschauen, wie Du einen Schwanz bläst, stöhnte Tom.
Gina hauchte einen zarten Kuss auf seine Eichel und stülpte dann wieder
Ihre Lippen über seinen Schwengel.
Ihre Zunge rotierte über seine Eichel, fuhr an seinem Schaft hinunter,
leckte genießerisch an seinen Eiern und leckte wieder hinauf.
Saugte sich dieses harte Stück Fleisch langsam in Ihre Kehle, bis Sie
wieder an seinem Hodensack angelangt war.
Lutschte und sog sich an diesem harten Speer regelrecht fest,
um Ihn dann wieder aus Ihrem Mund zu entlassen.
Ihre Lippen saugten sich an seiner Eichel fest, und sie lutschte zart
und dann heftiger um seine empfindlichste Stelle.
Ließ Ihre Zunge in einem wilden Wirbel auf seiner Eichel rotieren
und saugte sich dann seine ganze Länge wieder in Ihre Deep Throat.
Tom wurde fast verrückt vor Lust, und sein lautes Stöhnen war wie
Musik in Gina´s Ohren.
Immer schneller bewegte sich Ihr Mund auf und ab, und Tom fing an
sich Ihrem Rhythmus anzupassen, und fickte Sie in den Mund.
Ein geiles Bild, die Beiden so zu sehen.
Gina rieb sich dabei Ihre Muschi, fuhr mit Ihren Fingern immer schneller
über Ihre Lustperle, saugte und lutschte dabei hemmungslos an Tom´s
harten Schwanz.
Man sah richtig wie es Ihr Spaß machte, diesen Prachtbolzen mit Ihrem
Mund zu verwöhnen.